Kontakt Impressum Links Sitemap
Team Tours Galerie (J)DAV Tipps & Tricks

Calanques 2007

Kein Schnee für Skitouren - kein Eis für Eisklettern - Studiumsfrust und schlechtes Wetter in Karlsruhe... Was tun? Ein Klettergebiet muss her, bei dem auch im Winter was geht.

Arco war zu kalt, Finale kannte man schon - da kam plötzlich Südfrankreich ins Gespräch. Gesagt getan, wurde hingefahren und angeschaut. Und gleich ein neues Lieblingsklettergebiet entdeckt.

Anfahrt und Unterkunft

Rechtzeitig 1h vor Abfahrt in Karlsruhe sollte herausgefunden werden, wo den in den Calanques zu übernachten sei. Ein Blick in den ADAC Campingführer versprach nix gutes. Alle Plätze sind entweder 70km weit weg von da, wo man sinnvollerweise klettern könnte oder aber erst ab März geöffnet. Wir ließen uns zunächst mal nicht davon abschrecken und fuhren los.

Anfahrt

Von Karlsruhe aus ging's die A5 Richtung Mulhouse und dann über Lyon und Grenoble nach Marseille. Die Mautkosten in Frankreich sind horrend, wir haben für die Strecke immerhin 60 Euro berappen müssen. Dazu kommen die Spritkosten für 900km einfache Strecke bis Marseille. Zugegeben - sehr ökologisch war das nicht.

Campingplatz

Von Marseille aus war es vorsichtiges Herantasten in Richtung Cassis, wo wir wussten, dass es keinen offenen Campingplatz geben würde. Also weiter nach La Ciotat, das liegt 10km östlich von Cassis. Nach 3 geschlossenen Campingplätzen bekamen wir die Auskunft, dass am Ortsausgang von La Ciotat in Richtung Toulon der einzige ganzjährig geöffnete Campingplatz zu finden sei. Mit 9 Euro pro Nase und Toiletten, die nur von 8 - 20 Uhr geöffnet waren allerdings nicht gerade ein Schnäppchen. Aber egal - wir hatten einen Platz.

 

1. Tag - En Vau

Der Anreisetag war ziemlich verregnet. Wir rechneten mit dem Schlimmsten und legten uns nach 9h Fahrt erst mal erschöpft ins Zelt. Nach 3h Schlaf trauten wir unseren Augen nicht. Alle Wolken weg und Sonnenuntergang über La Ciotat in sternklarem Himmel. Darum beschlossen wir gleich am ersten Tag das vermeintlich schönste Gebiet im Kletterführer aufzusuchen: En Vau. Wie sich herausstellen sollte eine gute Entscheidung.

Anfahrt nach En Vau

Im Kletterführer sind zwei Anfahrtsmöglichkeiten beschrieben. Wir haben uns leider zuerst für die vermeintlich kürzere entschieden, die von Cassis aus an der Küste entlang gehen sollte. EIN FEHLER! Erstens findet man in Cassis nirgends einen passenden Parkplatz, zweitens verbrät man Stunden in der Stadt und drittens ist der vermeintliche Küstenweg ein ziemlicher Auf- und Abhatsch. Besser Möglichkeit Nr. 2: Auf der Straße von Cassis nach Marseille nach ca. 4km links abbiegen in Richtung Mt. Gardiol. Von da aus noch ein paar km mit dem Auto, dann parken und 1h Fußmarsch hinunter zur Bucht von En Vau. Eins vorab: es rentiert sich allemal!

 

2. Tag: Sormiou

Nach dem einstündigen Marsch am ersten Tag sollte es diesmal ein Gebiet sein, bei dem man mit dem Auto "bis an den Einstieg" fahren konnte. Im Kletterführer standen dabei zwei Gebiete zur Auswahl, einmal Sormiou und einmal Morgiou. Wir wollten die Gebiete in dieser Reihenfolge anschauen.

Sormiou ist eine Bucht in der Nähe von Marseille, die zu dieser Jahreszeit noch mit dem Auto befahrbar ist. Später im Jahr wird die Zufahrtsstraße gesperrt und es verkehren wohl Linienbusse.

An diesem Tag war es sehr windig und wir suchten uns eine Route direkt oberhalb des Parkplatzes aus, die von unten so aussah, als könne man bei schlechter werdendem Wetter auch leicht abseilen.

Schlechtes Wetter und Regen haben es verhindert, dass wir weitere Gebiete in Augenschein nahmen, es war dann auch ziemlich kalt und nicht mehr sehr einladend, zu klettern.

3. Tag: Morgiou

Eine Bucht weiter wie am Vortag Sormiou liegt das Fischerdörfchen Morgiou. Diesmal spielte das Wetter mit und wir kamen auch recht früh aus den Startlöchern, so dass wir zwei lange Routen an einem Tag machen konnten.

Kletterführer

Der Kletterführer für die Calanques ist vorbildlich. Leider nur auf französisch, dafür mit vielen guten Bildern und Anfahrts- und Zugangsbeschreibungen.

Die offizielle Seite zum Kletterführer findet sich unter:

http://www.topo-calanques.com/

Der Führer kann vor Ort im Decathlon - Sportgeschäft in der Nähe der Gebiete Sormiou und Morgiou gekauft werden.

Interessant ist im Führer die Jahreszahl der Sanierung. Teilweise haben wir in benachbarten Routen Holzkeile zur Absicherung gefunden. Das ist wohl eher abschreckend.