Kontakt Impressum Links Sitemap
Team Tours Galerie (J)DAV Tipps & Tricks

Orpierre - Südfrankreich

Anfahrt

Von Grenoble kommend in Richtung Sisteron. Ab Grenoble 120km. Fahrtzeit ab Karlsruhe (mit Anhänger und Pausen): 13h.

Unterkunft

Mehrere Gites und ein Campingplatz direkt in Orpierre. Vom Campingplatz aus sind alle Gebiete in 15 - 45min zu Fuß erreichbar. Wir haben das Auto die ganze Woche nicht gebraucht, um in die Klettergebiete zu kommen.

Weitere Informationen zum Campingplatz finden sich hier: http://www.camping-orpierre.com/

Der Campingplatz bietet einen Extra-Bereich für Kletterer, hier kostet die Übernachtung für Erwachsene nur 5,20 Euro (Stand 2008). Die sanitären Anlagen sind einfach, aber sauber. Es gibt warme Duschen, Waschbecken und Toiletten.

Einkaufsmöglichkeiten

Orpierre bietet einen kleinen Supermarkt, in dem die nötigsten Lebensmittel gekauft werden können und ein Klettergeschäft, dass eine kleine Auswahl an Kleidung und Kletterzubehör anbietet.

Daneben gibt es größere Supermärkte in Laragne (ca. 15km von Orpierre entfernt). Dort findet sich alles, was man zum Essen etc. braucht.

Brot kann man am Campingplatz bestellen und morgens abholen. Es gibt eine Bar, in der an zwei Tagen in der Woche auf Vorbestellung Pizza gebacken wird.

Kletterführer und Gebiete

Für Orpierre gibt es einen eigenen Kletterführer, den man im Klettergeschäft vor Ort kaufen kann: Grimper dans les Hautes-Alpes Orpierre et les Pays du Buëch.

Die Klettergebiete in Orpierre sind recht übersichtlich und alle hervorragend eingerichtet.

  • Le Puy: Neuestes Gebiet mit einigen Touren ab 5c+, meist erste Seillänge deutlich leichter, als die überhängenden Ausstiege. An Regentagen war dieses Gebiet lange trocken.
  • Chateau: Größtes Gebiet, direkt oberhalb von Orpierre. Sehr viele Touren von 4c - 8c, gleichmäßig über alle Schwierigkeiten verteilt. Ab mittags Schatten, darum auch an heissen Tagen gut zu klettern.
  • Cascade: Kleines Gebiet im Anschluss an Chateau, direkt an einem kleinen Wasserfall gelegen. Ideal für Kinder, etwas komisch geschichtetes Gestein, teilweise brüchiger als der Rest. Touren von 5a - 6c.
  • Belleric: Talabschluss nach Chateau und Cascade, zahlreiche Touren von 4c - 6c. Auch kurze Mehrseillängentouren.
  • Quiquillion: Mit der markanten Felsnase das Wahrzeichen von Orpierre. Einige Touren auf der Südseite im Bereich 5c, 6a - 7a. Schlüsselstellen lassen sich oft durch zahlreiche Haken umgehen. Luftige Abseilfahrt für die vom zweiten Stand min. ein 60m Halbseil nötig ist, oder in der Wand Stand gemacht werden muss. Der Grat zum Abstieg ist sehr ausgesetzt, bietet aber Haken für Fixseile.
  • Adrech: Mehrseillängentouren ab 5b - 6c. Schöne Plattenklettereien an teilweise faszinierenden Felsstrukturen. Abstieg durch Abseilen 35m.
  • 4 heures: Weiteres gut abgesichertes Anfängergebiet mit zahlreichen Touren ab 4a - 6a. An Wochenenden und zur Hochsaison hat man hier sicherlich dank zahlreicher Kurse etc. wenig Spaß!

Weitere Gebiete, auch im näheren Umland, sind im Führer beschrieben, wir hatten aber leider keine Zeit, sie zu besuchen!

Es ist zu bedenken, dass Orpierre je nach Jahres- und Ferienzeit von Anfängern überschwemmt wird. Dazu kommen ganze Schulklassen aus Frankreich, wo Klettern als Schulsport betrieben wird. Es lohnt also zu schauen, wo diese Gruppen hingehen und auszuweichen. Die Gebiete mit weiterem Zustieg sind teilweise weniger frequentiert, als die Gebiete direkt am Ort.