Kontakt Impressum Links Sitemap
Team Tours Galerie (J)DAV Tipps & Tricks

Schwarze Mamba - 11.10.2008

TourennameSchwarze Mamba
BeschreibungNach einem Jahr, dass für mich bisher nur sportklettertechnisch genutzt wurde (der längste Zustieg betrug bis jetzt 10 min...) und das nur ein einziges mal mehr als eine Seillänge am Stück zu bieten hatte, nahm ich das Angebot, den Schub mal wieder an "richtige" Felsen zu bringen gerne an. Die "Schwarze Mamba" beginnt unter dem Vorgipfel der Roten Flüh, in einer markante verschneidung mit Starken schwarzen Streifen findet man den Einstieg. Die erste Länge ist mit 7+/8- die zweitschwerste und vor allem technisch sehr anspruchsvoll. Die letzten Meter sind aber nochmal kräftig und man muss ordentlich hinlangen. Die Zweite länge ist mit 8- die Schlüsssellänge, aber auch definitiv die beste. Die Henkelschwingerei vom Stand weg macht einfach verdammt viel Spass. Dem Nachsteiger zuliebe sollte man die Lasche 2m rechts vom Stand einhängen. Danach gehts kurz ein wenig brüchig weiter, doch die grandiose Plattenkeltterei danach entschädigt für die Angst, die man an der labilen Kante vorher hatte. Die 5+ Länge danach zweigt nach links ab. Wenn man nicht so blind ist wie wir, dann ist das auch kein Problem, wer aber durch den Schotter geradeaus klettert, muss sich dann beim abklettern ernsthafte Sorgen um sein Leben machen. Die 6+ wartet noch mit einer kräftigen, leicht überhängenden Piazstelle und der darauf folgende 7er ist noch einmal absolut geil. Man steht dann auf dem Vorgipfel der roten Flüh und eigentlich kommen noch zwei Längen auf den eigentlich Gipfel, die wir uns aufgrund der schon späteren Stunde schenkten. Der Abstieg geht dann am besten über die Wiese Richtung Hochwiesler, der Weg ist im endeffekt halb so schlimm, wie er auf den ersten Blick aussieht. Dann abseilen und unten den Sonnenuntergang geniesen. Alles in allem ist die "Schwarze Mamba" ein verdammt geiles Stück Fels, es gibt keine Längen, die irgendwie Schlecht sind, es macht einfach alles Spass, ist super abgesichert und zum größten Teil auch super kompakter Fels. Wenn dann noch zwei dummschwätzer com Herrn am anderen Ende des Seil hängen hat, der kann seinen Samstag sicher nicht besser verbringen.
Bilder 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zur Tourenliste